PÄDAGOGIK

Susanne Geiger ist es am wichtigsten, auf jede Schülerin/jeden Schüler einzugehen. Wo liegen ihre/seine Begabungen? Wie können diese gefördert werden, wie können Defizite beseitigt werden?
Dabei wird Notenmaterial von geschätzten Kolleginnen und Kollegen verwendet, aber auch eigene Kompositionen spielen eine große Rolle. Stücke für Klavier zu vier und sechs Händen und alle musikalischen Stile gehören dazu. Improvisationen, entweder unter bestimmten muskalischen Vorgaben (z. B. tonal, atonal, mit vorgegeben Rhythmen, Intervallen oder Motiven) oder mit Hilfe von Geschichten oder Gedichten sind Bestandteil des Unterrichts. 

Neben dem Einzelunterricht gibt es immer wieder Unterrichtseinheiten zu viert, fünft oder sechst und mit Improvisationen wird das Spielen im Ensemble ausprobiert.

Sich am Klavier auszudrücken ist das Ziel des Unterrichts.

 

Neben der ernsthaften Beschäftigung mit klassischer Musik und Künstlerinnen aller Kunstsparten (s. Vorträge) gibt es noch eine weitere Facette: Das Kabarett. Näheres zum Duo FRAUENGOLD kann man auf www.frauengold-kabarett.de erfahren.